Partnerverein
ASKÖ Neue Heimat
Nächstes Spiel - Sa 09.05.2015 10:00 353 Sportplatz ASKÖ Doppl-Hart 74
Doppl-Hart (U12)
RES: 18:00, KM:10:00 DownloadPDF
FC Stahl Linz (U12)
Doppl-Hart (U12)
Zeit bis zum nächsten Spiel
FC Stahl Linz (U12)
  • 6622
  • 6614
  • 6599
  • 6579
  • 6556

6:1 Auswärtserfolg im Industriederby bei Chemie Linz

02.05.2015 | Kommentare (0)

Das von Schiedsrichter Franz Tober hervorragend geleitete und von beiden Seiten über die gesamte Spieldistanz sehr Fair ablaufende Spiel endete mit einen verdienten 6:1 Sieg unserer Mannschaft. Das Resultat hätte noch weit deutlicher für den FC Stahl Linz ausfallen können, den Hodzic, Ljutic und Coric vergaben zusammen nicht weniger als 7 weitere tolle Sitzer. Auf der Gegenseite konnte sich Stahl - Torhüter Daniel Krugluger zwei Mal auszeichnen.

Gleich vom Anpfiff weg war es der FC Stahl Linz der mit sehr guter Raumaufteilung und forschen Angriffsspiel die Hintermannschaft von Chemie unter Druck setzte. Nach vier Spielminuten bereits die erste Riesenchance für die Gäste. Ein schneller Angriff über links und Hodzic spielt einen präzisen Pass in den Sechszehner, wo Asmir Ljutic den Ball noch erreicht, aber diesen knapp neben die Stange setzte. Wenige Augenblicke danach war es aber soweit. Wieder versucht es Hodzic mit einen schönen Pass von der Seite in den Sechzehnmeterraum und dieses Mal war Asmir Ljutic erfolgreich zur Stelle und erzielt das längst fällige 1:0 ! Der FC Stahl Linz Express rollte weiter und angetrieben von den Mittelfeldmotoren Manuel Reitstätter und Muamer Göktas hätte es bereits in der ersten Viertelstunde gut und gerne 4:0 stehen können.
Mit seinem ersten Tor im Frühjahr stellt Husein Hodzic nach 17 Minuten nach schöner Flanke von Reitstätter aus kurzer Distanz auf 2:0.
Eine Glanztat von Chemie Schlussmann Lukas Berger verhinderte in der 24. Spielminute einen weiteren Hodzic Treffer indem er eine 150 km/h Bombe über die Latte boxte.
Nur eine Minute danach aber das 3:0 durch Jozef Klokocik, der selbst mit tollem Einsatz diesen Treffer einleitete. Erst erkämpfte er sich den Ball, spielte diesen auf die linke Seite, von wo über drei Stationen der Ball vor das Tor gespielt wurde und er unhaltbar für Torhüter Berger in die Maschen traf.
Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 4:0 durch Husein Hodzic, der über links seinen Bewachern enteilte und in Seiko-Manier einen Kracher ins Gehäuse setzte.
Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt und nach einen Eckball erzielt Asmir Ljutic das bereits vorentscheidende 5:0 für Stahl.
In der 56. Minute macht Husein Hodzic das halbe Dutzend voll. Ivan Coric startet einen Angriff über rechts und spielt mustergültig in den Strafraum, wo sich Hodzic nicht zwei Mal bitten lässt und unhaltbar einschießt.
Der SV Chemie Linz steckte trotz der vielen Gegentore nicht auf und wurde in Minute 58 mit dem Ehrentreffer belohnt. Einen Angriff über rechts schliesst der Chemie Torschütze vom Dienst Kevin Kaiser zum 1:6 ab.
In weiterer Folge flachte die Partie zunehmend ab und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Dennoch gab es es noch viele Gelegenheiten das Resultat anders zu gestalten. Daniel Krugluger machte eine Großchance des SV Chemie mit tollen Reflex zunichte und der FC Stahl Linz setzte noch vier Bälle neben oder über das Tor von Lukas Berger. In der 85. Minute bombte Asmir Ljutic noch einmal an die Stange und somit endete die Partie mit einem, an den Chancen gemessenen mageren 6:1 Erfolg für die Blau-Weißen Stahl Kicker.

 

Reserve verliert bei Chemie mit 0:3

02.05.2015 | Kommentare (0)

Wenn man die Tore nicht macht, dann bekommt man sie. Diese alte Fußball Weisheit bewahrheitete sich beim Spiel der Reserveteams von SV Chemie Linz und dem FC Stahl Linz. Unsere Elf spielte sich in den ersten 30 Minuten ein halbes Dutzend an Torchancen heraus, scheiterte aber immer wieder am sehr guten Schlussmann Pesendorfer oder an der gut formierten Abwehr von Chemie. So kam was kommen musste - 1:0 für Chemie Linz durch Markus Schütz! Nach einer Ecke von links behindert ein eigener Spieler unseren Torhüter Basic und der Ball segelt dirket unter der Latte in die Maschen. Nur zwei Minuten später zieht Christan Fröschl aus 40 Meter einfach ab und der Ball passt ganz genau unter die Querlatte - 2:0 für Chemie!
Im zweiten Abschnitt flachte die Partie zunehmend ab. Azem Basic verhindert Mitter der 2. Hälfte mit einem tollen Reflex, wo er den Ball aus der Kreuzecke kratzte noch einen weiteren Treffer. Kurz vor Spielende erhöht der SV Chemie durch Fatijan Murturi noch seine Torquote und stellt den Endstand von 3:0 her. In Summe ein verdienter Sieg der Chemie - Reserve, da im Gegensatz zur Stahl - Reserve ein Teil der erspielten Chancen auch genutzt wurden.

Beide Spiele bei SV Chemie finden statt

02.05.2015 | Kommentare (0)

Aktuell wurde von den Verantwortlichen des SV Chemie Linz grünes Licht gegeben. Es können beide Spiele (Reserve - und Kampfmannschaften) ausgetragen werden.

Auf zum Industriederby bei Chemie Linz

01.05.2015 | Kommentare (0)


Falls der Wettergott nichts dagegen hat kommt es morgen Samstag zum brisanten Aufeinandertreffen zwischen SV Chemie Linz und FC Stahl Linz. 
Im Herbst gab es einen 7:1 Heimsieg des FC Stahl Linz. Mit dem Heimvorteil im Rücken werden die Chemiker dieses mal mit Sicherheit ordentlich dagegenhalten. Einen spannenden Spiel steht also, ausser dem nasskalten Wetter, nichts mehr im Wege.

16:00 Uhr  SV Chemie Res. :  FC Stahl Linz Res.
18:00 Uhr  SV Chemie KM   :  FC Stahl Linz KM

SV Chemie - Anlage    4021 Linz, St. Peter - Strasse 25

Wir informieren so rasch als möglich, falls die Spiele (oder das Reservespiel) nicht stattfinden können.  

Maiaufmarsch 2015

01.05.2015 | Kommentare (0)

50 wetterfeste Teilnehmer (23 Nachwuchskicker) trotzen den anhaltenden Regen und präsentierten unseren Verein beim Maiaufmarsch 2015.
Leider wurden die FC Stahl Linz Fahnen nicht rechtzeitig für dieses Event fertig, aber dank der Firma Weingartsberger Werbetechnik konnten wir mit einem eilig hergestellten Banner marschieren.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer !!! Zu den Bildern

 

Spielerauswahl