Partnerverein
ASKÖ Neue Heimat
Nächstes Spiel - Mo 25.05.2015 15:00 176 Sportplatz ASKÖ Neue Heimat
FC Stahl Linz (Res)
Res: 15:00, KM: 17:00 DownloadPDF
St. Martin/Traun (Res)
FC Stahl Linz (Res)
Zeit bis zum nächsten Spiel
St. Martin/Traun (Res)
  • 6786
  • 6782
  • 6787
  • 6773
  • 6777

Drei Heimspiele gegen ATSV St.Martin/Traun

22.05.2015 | Kommentare (0)

Bereits heute Freitag um 17:30 Uhr empfängt die bisher noch ungeschlagene U12 des FC Stahl Linz (5 Siege aus 5 Spielen) die Alterskollegen aus St.Martin/Traun. Auch wenn unsere Jungs mit einem Torverhältnis von 50:3 in dieser Nachwuchsliga sehr unterfordert scheinen, gab es in der ersten Partie bei St.Martin/Traun mit 5:0 (0:0) das mit Abstand knappste Resultat. 

Am Montag folgen dann die Heimspiele der Reserve und der Kampmannschaft:
Dabei trifft man auf alte Bekannte. Trainer der Reservemannschaft bei St.Martin ist Friedrich Feigl (früher Trainer bei BW Linz 1b)
und Jürgen Panis. Der ehemalige Lask - und Nationalteamspieler spielte im Vorjahr noch bei Askö Zöhrdorf.

 

Montag, 25.05.2015 
15:00 Uhr
FC Stahl Linz Reserve : ATSV St.Martin/Traun Reserve
17:00 Uhr
FC Stahl Linz KM : ATSV St.Martin/Traun KM

  

Tolles Auftreten unserer U9 beim Turnier bei Westbahn

17.05.2015 | Kommentare (0)

Gegen Gegner wie FC Blau-Weiß Linz, Admira Linz und Westbahn zeigte die U9 des FC Stahl Linz wirklich tollen Fussball und konnte dabei 2 Siege, 3 Unentschieden bei nur einer Niederlage erspielen. Zu den Bildern

Es lief absolut nichts zusammen, daher 0:3 bei Askö Zöhrdorf

17.05.2015 | Kommentare (0)

Das Dilemma begann bereits vor dem Spiel. Das Fehlen von Schlüsselspielern wie Jozef Klokocik (Gesperrt), Husein Hodzic (Urlaub), sowie die Abwesenheit der Außen Verteidiger Klaus Sallinger (Verletzt), Haki Haliti und Christian Dreer (Dienstlich) zwangen Trainer Kettl zu einem totalen Umkrempeln des Mannschaftskaders und der taktischen Aufstellung. Dem noch nicht genug, mussten angeschlagene Spieler in die Startformation, welche im Normalfall pausieren hätten müssen. Azer Ajkunic (Fuß), Elhat Kurtaj (Schulter) und Alex Stajkovski (vom Krankenstand zurück) gaben im Spiel dennoch ihr Bestes. Die fehlende Spritzigkeit war jedoch nicht zu übersehen.  
Auch das Spiel begann aus Sicht unserer Mannschaft mit einem Horrorszenario. Gleich nach Angriff gab es zwar einen schönen Vorstoß und die Möglichkeit zum Torerfolg, jedoch konnten die Gastgeber mit vereinten Kräften klären. Dann ging es Schlag auf Schlag - In Minute 4 der erste gefährliche Angriff von Zöhrdorf, wo die Abwehr von Stahl Linz viel zu langsam nachrückte. Mit viel Glück konnte dabei zur Ecke geklärt werden, aber der perfekt getretene Corner in den Fünfer bedeutete das 1:0 durch Markus Kraijinovic für Askö Zöhrdorf. Weitere drei Minuten später das 2:0 wieder nach einer Standardsituation. Einen herrlich getretenen Freistoß von der rechten Seitenlinie köpfelt Sandro Ambardnischwili völlig unbedrängt und für Torhüter Pilic unhaltbar ein. Patrik Pilic dürfte jedoch noch mit den Fingerspitzen am Ball gewesen sein und sich dabei eine Verletzung zugezogen haben. Nach 23 Minuten musste tatsächlich gewechselt werden. Sowohl bei Patrik Pilic als auch bei Elhat Kurtaj, bei dem die Schulterschmerzen unerträglich wurden, ging es nicht mehr und Ersatztorhüter Azem Basic sowie Amel Ljutic (beide eine Halbzeit in der Reserve im Einsatz) kamen in das Spiel. 
Mittlerweilen hatte sich unsere Mannschaft von diesem Anfangsschock erholt und hatte den Gegner völlig unter Kontrolle, jedoch in der Offensive gelang leider viel zu wenig. Wenn es prinzlich wurde, machte der blendend agierende Torhüter Joseph Dawodu im Kasten der Zöhrdorfer zum Leidwesen des FC Stahl Linz eine viel zu gute Figur. Nach 63 Minuten musste auch der völlig ausgelaugte Stajkovski ausgewechselt werden und Rene Agbor durfte nach längerer Zeit wieder mal in der Kampfmannschaft mitwirken. In der 90. Spielminute besorgte Korab Ferizi, der bereits in der Reserve zwei Treffer beisteuerte, das 3:0 für die Hausherren und Askö Zöhrdorf Linz feierte einen verdienten Heimsieg.

Reserve verliert 1:6 (0:2)

17.05.2015 | Kommentare (0)

Unsere Mannschaft konnte das Spiel 58 Minuten lang offen gestalten, dann kam aber der totale Einbruch und es setzte eine klare 1:6 Niederlage. So komisch es bei diesem Ergebnis auch klingt, es hätte auch ganz anders laufen können.  
In den ersten 25 Minuten diktierte der FC Stahl Linz das Spiel und erspielte sich ein dutzend tolle Möglichkeiten. Alleine Rene Agbor vergeigte in dieser Zeit mindestens 6 tolle Chancen! Weil es eben Fakt ist, dass man die Tore die man nicht macht bekommt, fiel in Minute 15 das 1:0 für die Hausherren und weitere 15 Minuten später das 2:0. Unsere Mannschaft übte sich auch in weiterer Folge, auch nach der Pause im Tore verschießen, ehe dann doch Ahmet Erdogan (58. Minute) zum 1:2 Anschlusstreffer einnetzte. Als aber kurz darauf das 3:1 für Zöhrdorf fiel und die Stahl - Angriffe zunehmend weniger wurden war das Spiel gelaufen. In der Schlussphase gelangen der Reserve von Askö Zöhrdorf gegen eine ausgepowerte Stahl-Elf noch weitere 3 Treffer und die Partie wurde mit einem 1:6 abgepfiffen.

Samstag steigt bei Askö Zöhrdorf Linz das letzte Auswärtsspiel dieser Saison

15.05.2015 | Kommentare (0)

Sowohl in der Reserve als auch im Hauptspiel erwarten uns sehr schwere Spiele. Askö Zöhrdorf Linz wird hochmotiviert in diese Begegnungen starten und es wird auf Seite des FC Stahl Linz vollen Einsatz und Konzentration bis zur letzten Minute benötigen. Kompensieren muss unsere Kampfmannschaft auch das Fehlen von Jozef Klokocik (Sperre) und Husein Hodzic (Urlaub). Ob der angeschlagene Azer Ajkunic einlaufen kann, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Spielerauswahl