Partnerverein
ASKÖ Neue Heimat
Nächstes Spiel - Sa 29.11.2014 14:00 ASKÖ Bewegungscenter (ABC-Anlage)
FC Stahl Linz
RES: , KM:14:00 DownloadPDF
Edelweiss Linz U18
FC Stahl Linz
Zeit bis zum nächsten Spiel
Edelweiss Linz U18

Internes Trainingsspiel auf der ABC-Anlage in Urfahr

15.11.2014 | Kommentare (0)

Um den Spielern einen kleinen Vorgeschmack für die bevorstehenden Vorbereitungpartien auf Kunstrasen zu geben, fand Samstag den 15. November ein internes Trainingsspiel beim ASKÖ Bewegungscenter (ABC-Anlage) statt. Team A (Vorwiegend KM-Spieler) schlug Team B (Vorwiegend Reservespieler) letztendlich klar mit 10:2 (4:1)   Bilder

Erstes Hallentraining

15.11.2014 | Kommentare (0)

Am Donnerstag den 13. November ging es für einen Teil des FC Stahl Linz Mannschaftskaders erstmals in die Halle (NMS 23 Ebelsberg). Neben dem Spaß geht es auf den Parkett natürlich auch um die Vorbereitung für einige Hallenturniere, wo sich ein ausgeähltes Team beteiligen wird.   Bilder

Fototermin mit KM/1b

12.11.2014 | Kommentare (0)

Achtung: am Donnerstag, 20.11.2014

...bitte alle ins Training (Halle) kommen. Es werden vom Fotografen NEUE Bilder von der KM und Reserve gemacht. Jeder Spieler wird in der kompletten Dress, einzeln in voller Größe fotografiert. Bitte die Fußballschuhe für draußen (Rasen) mitnehmen.

Wann:  Do, 20. November, 17:30 – 20:00
Wo:  Ebelsberger Schloßweg 26, 4030 Linz, Österreich ( Karte)

Die Planung für das Frühjahr beginnt

09.11.2014 | Kommentare (0)

Nach dem Einstieg in den Fußballverband mit allen seinen (Aus sportlicher Sicht unverständlichen) Auflagen und folgend einem zunehmend schwierigen Meisterschaftsbetrieb des FC Stahl Linz, beginnt jetzt die Planung für die Frühjahrssaison.  
Zur Zeit kann neben den ab Jänner einsetzbaren Spielern, welche schon im Herbst mit der Mannschaft trainierten von weiteren 6 neuen Spielern ausgegangen werden. Einige Akteure mussten im Herbst in der Kampfmannschaft mitwirken, obwohl deren Ziel eigentlich war, in der Reservemannschaft ihr Bestes zu geben.

Vinko Mandic gab sein Abschiedsspiel in der Kampfmannschaft:
Gegen den Askö Dionysen Traun bestritt der 38 jährige Vinko Mandic sein letztes Spiel in der Kampfmannschaft. In Zukunft wird er im Trainerteam mitwirken und nur noch in der Reservemannschaft einlaufen. Die Vereinsführung des FC Stahl Linz bedankt sich bei Vinko für seine aufopfernde Bereitschaft in dieser schwierigen Startphase für den Klub. Vinko Mandic hat bei allen Einsätzen für die Kampfmannschaft immer Alles gegeben und auch wenn oft sehr hitzige Meldungen von ihm kamen (oft nicht zu Unrecht, da die Mannschaft nicht selten ihren Spielrytmus verloren hat), gehörte er meist zu den Besten im Team.

So hart und unbarmherzig kann Fußball sein! Das mehr als verdiente 3:3 wollte nicht gelingen und am Ende setzte es eine 2:6 Niederlage.

09.11.2014 | Kommentare (0)

Das Ergebnis spiegelt in keiner Weise die gezeigte Leistung unserer Mannschaft wieder. Es war bis zur 82. Minute ein total ausgeglichenes Spiel in dem der FC Stahl Linz zwischen der 58. Und 80 Minute die klar bessere Mannschaft war!

 Bei sehr tiefem Boden (Nach dem Reservespiel war der Rasen schon sehr in Mitleidenschaft gezogen) spielten unsere Stahlburschen in der Anfangsphase sehr kompakt und diszipliniert und gingen völlig verdient mit 1:0 durch Misko Franjic in Führung. Erst nach gut 20 Minuten fand der Gastgeber in das Spiel und nach zwei missglückten Angriffsbemühungen (In einer Situation parierte Klaus Schwingshandel im Tor mustergültig) gelang Kapitän Andreas Sackl der vielumjubelte Ausgleichstreffer (26.Minute). Noch im Schockzustand und etwas unkoordiniert mussten unsere Jungs drei Minuten danach das 1:2 durch Dusko Djukic einstecken. Wenige Minuten nach der Pause gelang Dionysen/Traun per Kopfballtreffer (Sandro Dubajic/51.Minute) das 3:1 und das war gleichzeitig der Weckruf für unsere Blau-Weißen. In Minute 57 erzielte Husein Hodzic das mehr als Verdiente 2:3 (Endlich wieder ein Treffer unseres Paradestürmers) und in Folge ergaben sich etliche Chancen auf den Ausgleichstreffer (Drei Mal scheiterte Hodzic, Manuel Reitstätter traf das leere Gehäuse nicht …..), doch das Tor wollte einfach nicht gelingen. Zunehmend wurden die Offensivbemühungen erhöht und die Heimischen konnten, nachdem sich Klaus Schwingshandl im Tor noch zwei mal auszeichnen durfte, letztendlich die freien Räume zum alles entscheidenden 4:2 (Dzevad Busatlic / 82.Minute) nutzen. Das war der Genickschlag für unser Team und der bis dato gut abgeschirmte Goalgetter in den Reihen von Dionysen/Traun, Daniel Novakovic stellte mit einen zwei Toren den doch etwas unverdient hohen 6:2 Sieg der Trauner her.

Spielerauswahl